BG 74 Regionalliga Herren beenden Hinrunde ungeschlagen

Es war das erwartet schwierige Spiel des ungeschlagenen Tabellenführers beim unbequemen Tabellensechsten aus Bremen-Lesum.
Auch ohne die verhinderten Kapitän Max Rosenberg und Doppellizenzspieler Robert Kulawick sowie Co-Trainer Till Knepel setzten sich die 2. Regionalliga-Herren der BG 74 Göttingen bei der erfahrenen Mannschaft aus Nordbremen letztlich klar mit 109:82 (54:49) durch und beendeten damit die Hinrunde nach zehn Spielen ungeschlagen mit 20:0 Punkten und 1002:718 Korbpunkten, was einem Schnitt von 100,2:71,8 entspricht.
Die Veilchen bestätigten zu Beginn des Spiels die Sorgen von Trainer Hans-Werner Schmidt und waren zumindest in der Verteidigung nicht konzentriert bei der Sache. Über 11:17/5. Spielminute und 25:31/9. kam es zum 29:33 aus Sicht der BG nach dem ersten Viertel.
Auch im zweiten Viertel blieb es spannend. Die Göttinger intensivierten die Verteidigung, nach vielen Wechseln im ersten Viertel (alle zwölf Spieler bekamen Einsatzzeit) waren die passenden Kombinationen gefunden, die Match-ups stimmten, die Verteidigung harmonierte (herausragend Peter Prowitt, Johannes Sandloff und Tobias Welzel) und ließ nun nur noch 16 Lesumer Punkte zu. Im Angriff hielt Nils Scharf die Südniedersachsen im Spiel und Gökhan Özbas erzielte mit zwei Dreiern in der Schlussminute die 54:49 Führung für Göttingen.
In der zweiten Halbzeit dominierte nach einer ruhigen Beratung nur noch die BG das Geschehen. Zwar bekam der zurzeit in Topform agierende Aufbauspieler Tobias Schmidt in der 22. Minute sein viertes Foul, doch sprang NBBL-Nachwuchsakteur und Doppellizenzspieler Tobias Welzel hervorragend in Abwehr und Angriff in die Bresche. Zusammen mit Özbas dirigierte er das Spiel souverän, im Angriff war die Kombo Julian Schmidt (fünf Dreier) und Nils Scharf nicht zu stoppen. Sein bestes Regionalligaspiel absolvierte der aufstrebende NBBL-Akteur Sebastian Born. Die beiden herausragenden Lesumer, der bundesligaerfahrene Danny Herbst (21 Punkte) und Lars Kaniok (19 Punkte) waren zu sehr auf sich allein gestellt.
Im letzten Viertel verließen die Gastgeber die Kräfte, die Leistungsträger gaben auf, zum Ärger von Coach Schmidt spielte die BG nach dem 107:74/38. nicht mehr konsequent zu Ende und verpasste ein klareres Ergebnis. Das Viertel konnte jedoch mit 25:13 noch recht deutlich gewonnen werden.

Die Punkte:
Salovic 2, Welzel 6, Sandloff 4, Both 7, Wolf 0, Sheppard 4, T. Schmidt 4, J. Schmidt 22, Born 6, Özbas 11, Prowitt 22, Scharf 21

(HWS)

No comments yet... Be the first to leave a reply!