Überzeugender 92:70 Sieg über die Eisbären Bremerhaven

Dank eines deutlichen 92:70 Sieges über die Eisbären Bremerhaven steht die BG 74 Göttingen auf dem dritten Tabellenplatz der Basketball Bundesliga. Vor 2749 Zuschauern in der Lokhalle landeten die Veilchen einen souveränen Start-Ziel Sieg. Mit nunmehr 18:6 Punkten hat die BG 74 mit dem Deutschen Meister Alba Berlin gleichgezogen.

Furios starteten die Hausherren in die Nachholpartie des 12. Spieltags. Ganze 30 Punkte sollten ihnen in den ersten zehn Minuten gelingen. Bremerhaven kam im gleichen Zeitraum auf lediglich elf Zähler. Die BG schaffte es immer wieder, die Eisbären mit druckvoller Defense in Bedrängnis zu bringen. Aus den Ballgewinnen schlug man auf der anderen Seite des Feldes Kapital. Hinzu kam eine sichere Wurfhand. Ganze sechs Dreier verwandelten Charles Lee und Co. im ersten Viertel.

Im zweiten Viertel kämpften sich die Seestädter um Ex-Veilchen Jeb Ivey, der freundlich von den Zuschauern begrüßt wurde, zurück in die Partie. Die BG verließ sich in dieser Phase etwas zu sehr auf die Distanzwürfe, während Bremerhaven vermehrt den Weg unter den gegnerischen Korb suchte. Dennoch blieb das Punktepolster der Göttinger zur Halbzeit mit 46:37 recht komfortabel.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Veilchen erneut auf. Die Distanzwürfe fielen wieder, während man den Gästen mit guter Verteidigungsarbeit das Leben schwer machte. Das Highlight des Spiels lieferten Rocky Trice und Kyle Bailey, als Trice ein hohes Alley-Oop Anspiel von Bailey spektakulär zum 62:43 durch die Reuse donnerte. Bis zum Ende des Spielabschnitts setzte sich die BG auf 74:51 ab.

Den beruhigenden Vorsprung brachten die Veilchen in der Folge gut über die Zeit. Zwar konnte Bremerhaven den Rückstand zwischenzeitlich noch einmal auf die 10-Punkte Marke eingrenzen. Die BG hatte an diesem Abend aber immer die passende Antwort parat und zog unter dem Jubel der Fans in der Lokhalle uneinholbar davon. Der 92:70 Endstand markiert den bereits neunten Saisonsieg. In das letzte Spiel des Jahres am kommenden Sonnabend gegen Nördlingen (19:30 Uhr, Lokhalle) geht das Team von Head Coach John Patrick als Dritter. Mit 18:6 Punkten steht man überragend dar. Da ist es fast schade, dass das Jahr 2008 nur noch eine weitere Partie für die Veilchen bereit hält.

Stimmen der Trainer:

John Patrick (BG 74): Ich bin stolz darauf wie meine Mannschaft begonnen hat. Das war anders als beim langsamen Start in Tübingen. Bremerhaven hat sich nach dem ersten Viertel zurückgekämpft. Callahan und Watson haben für die Eisbären die Führungsrolle übernommen. Bei uns verbessert sich Jason Boone von Spiel zu Spiel. Für uns war es das erste Spiel mit einer Trefferquote von über 50 Prozent. Wir hatten heute 20 Würfe mehr als der Gegner. Das war ein wichtiger Faktor für den Sieg heute.

Sarunas Sakalauskas (Eisbären Bremerhaven): Glückwunsch an Göttingen. Sie haben sehr schnell und beweglich gespielt. Ein interessantes Spiel. Wir waren heute immer drei Schritte zu langsam. Man hat gemerkt, dass Göttingen oben steht und wir unten. Sie spielen mit mehr Selbstvertrauen als wir.

Pressemitteilung BG 74 Göttingen

No comments yet... Be the first to leave a reply!