BG 74 verliert beim Tabellenführer aus Halle mit 48:57

„Das war ein ganz hartes Spiel – Schade, dass wir nicht in der Lage waren in der entscheidenden Phase dagegen zuhalten“, so Veilchen-Coach Stefan Mienack nach der 48:57 (28:36) Niederlage beim Tabellenersten – der zweiten Mannschaft des Haller SV. Durch die Niederlage geraten die Veilchen nun immer mehr in Abstiegssorgen. Zum rettenden siebten Tabellenplatz sind es jedoch weiterhin nur zwei Punkte Differenz.
Die BG-Damen starteten „endlich einmal“ gut ins Spiel – hochkonzentriert und hellwach konnten sie durch eine aggressive Verteidigungsleistung und ein gut strukturiertes Angriffsspiel schnell in Führung gehen und das erste Viertel mit 19:11 für sich entscheiden.

Fünf Minuten ohne Punkt

Das zweite Viertel begann jedoch für die Mannschaft von Trainer Stefan Mienack denkbar ungünstig. Gegen nun aggressiv und hart spielende Hallenserinnen gelangen den Göttingerinnen geschlagenen fünf Minuten kein einziger Punkt. Der Haller SV hingegen drehte nun auch in der Offensive mächtig auf – ein 15:0 Lauf sorgte für eine 26:19 Führung, die bis zum Ende des dritten Viertels auf 53:36 ausgebaut werden konnte. Das Spiel war somit schon frühzeitig entschieden. Zwar kämpften die Göttingerinnen im letzten Vierte nochmals und kamen wieder besser ins Spiel – den am Ende deutlichen Erfolg des Tabellenführers konnten sie jedoch nicht verhindern. Ein Sonderlob von ihrem Trainer verdienten sich die beiden Aufbauspielerinnen Lucia Thüring und Maike Jörgensen, die „uns im Spielaufbau unglaublich viel Energie gegeben haben“.

Punkte: Scherwing (4), Münder (8), Jörgensen (10), Thüring (17), Grudzien (9).
(end)

No comments yet... Be the first to leave a reply!