Team Göttingen im ersten Endspiel gegen Itzehoe

Nachwuchsbasketball-Bundesliga: Heimsieg ist Pflicht zum Auftakt

Göttingen (end). Für die Basketballer des Team Göttingen steht die alles entscheidende Playdown-Serie in der Nachwuchsbasketball-Bundesliga an. In der finalen Serie trifft das Team von Headcoach Finn Höncher auf die bisher sieglosen Itzehoe Eagles. Tipoff der ersten Begegnung ist am kommende Sonntag um 14 Uhr in der Sporthalle des Hainberg Gymnasiums. Der Verlierer der Best-of-three-Serie muss den harten Gang in die Relegationsrunde im Sommer diesen Jahres antreten. In einem Qualifikationsturnier müsste man sich dann gegen entsprechende Neubewerber durchsetzen. Doch dazu wollen es die Göttinger nicht kommen lassen. „Wir wollen mit aller Macht in der Liga bleiben und haben uns, so gut es ging, auf diese Serie vorbereitet“, berichtet Höncher von der Vorbereitung der vergangenen Wochen.

Keine optimalen Voraussetzungen

Trotz aller Anstrengungen, einfach wird es nicht für das Team Göttingen: Gleich sechs Spieler befinden sich mitten in den Abiturprüfungen und konnten daher nur eingeschränkt trainieren – Centerspieler Yasin Kolo hat auf Grund seiner Disqualifikation im Spiel gegen Oldenburg eine Sperre von drei Spielen abzusitzen. „Das macht es natürlich alles andere als leichter für uns“, erkennt auch Höncher die Situation als kritisch an, fügt aber hinzu, „dass das Team dennoch die Stärke hat gegen Itzehoe zu bestehen, dafür jedoch hart und diszipliniert auf dem Spielfeld gearbeitet werden muss.“ Der B-Lizenzinhaber rechnet indes mit einer knappen Serie und engen Begegnnungen. Er warnt seine Mannschaft eindringlich vor Überheblichkeit: „Dass Itzehoe noch kein Spiel gewonnen hat, darf uns nicht blenden. Sie haben genauso das Potenzial wie wir diese Serie zu gewinnen.“

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply