Auswärtsspiel für Königsblaue: ASC zu Gast bei den Berlin Baskets

Nach dem überzeugenden Start der Regionalliga-Basketballer des ASC 46 vom vergangenen Wochenende, steht für die Königsblauen das erste Auswärtsspiel bei den Berlin Baskets an. Am kommenden Sonnabend um 19:00 Uhr stehen die Göttinger in der Lilli-Henoch-Halle in der Bundeshauptstadt den Baskets gegenüber. Mit dem deutlichen Sieg gegen Oslebshausen am vergangenen Sonnabend konnten die ASC-Basketballer eine erste Portion Selbstbewusstsein tanken, von der sie am kommenden Wochenende natürlich zehren wollen. Dennoch sieht Headcoach Marjo Heinemann nicht nur Vorteile darin, dass sein Team bereits ein Spiel erfolgreich absolviert hat: „Die Berliner kennen unsere erste Statistik schon und hatten somit schon Gelegenheit sich ein wenig auf uns einzustellen. Diese Möglichkeit fehlt uns, da die Berliner noch kein Spiel bestritten haben“.

„Heimvorteil nicht unterschätzen“

Ebenso wie die Göttinger, sind auch die Hauptstädter als Aufsteiger aus der 2. Regionalliga Ost Neulinge in der 1. Regionalliga. Dies ist allerdings nicht die einzige Gemeinsamkeit der beiden Kontrahenten: beide Teams verzichten auf den Einsatz von Profispielern, obwohl dies eigentlich zum Ligaalltag gehört. „Ich rechne damit, dass Berlin basketballerisch ähnlich stark sein wird, wie wir. Sie haben allerdings den klaren Heimvorteil, den man nie unterschätzen darf“, bremst Heinemann zu optimistische Gedanken. Auch für die kommende Partie steht ihm nicht der komplette Kader zur Verfügung. Heinemann muss am Sonnabend auf Nachwuchstalent Malte Herwig, Center Timo Bode und Forward Sebastian Pötig verzichten, kann dafür aber wieder auf Flügelspieler Max Rosenberg und Johannes Sandloff zurückgreifen.

(L.V.)

Comments are closed.