SC Weende Damen erfolgreich in Bückeburg

Am heutigen Sonntag traten die Weenderinnen beim VfL Bückeburg mit Ersatzcoach Billy zum weit entferntesten Auswärtsspiel an. Im Gegensatz zum Hinspiel, das man nur knapp mit zwei Punkten für sich entscheiden konnte, siegten die ersten Damen des SC Weende heute völlig ungefährdet mit 45:80.

Die Göttingerinnen hatten sich nach dem Spiel am letzten Samstag, in dem das Anfangsviertel verschlafen wurde, viel vorgenommen. Diesmal war man von Beginn an hellwach, sicherte sich den Tipp-off und startete mit einem 8:0-run in die ersten vier Minuten. Der Vorsprung wurde von Weende zu keiner Zeit aus den Händen gegeben und über das gesamte Spiel stetig ausgebaut. Den Gastgeberinnen gelang in der vierten Minute der erste ihrer drei Körbe im Start-Viertel, so dass letzteres souverän mit 18:6 an die Weender Damen ging. […]

Im zweiten Viertel gaben die körperlich überlegenden Gäste weiter Gas, so dass die Weenderinnen bis zur 7. Minute mit 8:29 davon ziehen konnten. Gegen die stark auftrumpfenden Weender-Center fanden die Bückeburgerinnen unter dem Brett kaum ein Mittel. Claudia Scherwing, die sich nach ihrem Wechsel zum SCW Göttingen hervorragendend in die Mannschaft integriert hat, konnte letztlich insgesamt 23 Punkte erzielen. Nachdem die Gastgeberinnen zunächst nicht mit der aggressiven Verteidigung der Weender Damen zurecht kamen, stellten sich die Bückeburgerinnen zum Ende des zweiten Viertels zunehmend darauf ein und konnten nunmehr ihrerseits punkten. Die daraufhin vorgenommene Umstellung der Verteidigung des SC Weende führte nicht zum erhofften Erfolg, so dass die Gastgeberinnen insbesondere wegen Unaufmerksamkeiten der Weender Damen am Ende des zweiten Viertels unnötig drei Körben in Folge erzielten und zur Halbzeit auf 19:33 verkürzen konnten.

In der zweiten Hälfte des Spiels fanden die Weender Damen wieder zu ihrem sicheren Spiel zurück. Dieses wurde von Weender Seite neben den weiter erfolgreich agierenden Centern zunehmend schneller gestaltet, was vor allem aus der guten Verteidigungsarbeit resultierte, so dass man mehr und mehr zu einfachen Punkten über Fastbreaks gelangte. Eine erneut sehr gut aufgelegte Sarah Hemmerling setzte nicht nur ihre Mitspieler in Szene, sondern konnte im dritten Viertel selbst acht Punkte verbuchen, welches letztlich mit 26:15 an die Weender Damen ging. Im letzten Viertel konnten die mittlerweile foulbelasteten Gastgeberinnen kaum noch mit den gut aufgelegten Weenderinnen mithalten, die mit einem 8:0-run das finale Viertel begannen und dieses letztendendes mit 21:11 gewannen.

Am kommenden Sonntag (30.01.11) um 13 Uhr empfangen die ersten Damen im Weender Dom den Tabellenzweiten VfL Grasdorf, gegen den man auswärts eine bittere 20-Punkte-Niederlage einstecken musste. Das eventuell meisterschaftsentscheidende Spitzenspiel wollen die Weenderinnen in jedem Fall als Sieg verbuchen, um die Tabellenführung nicht aus der Hand zu geben.

Es spielten Claudia Scherwing (23), Andrea Thürmer (16), Sarah Hemmerling (15), Susanne Spieß (10), Caroline Schillig (5), Wiebke Schulz (5), Sabrina Liske (4), Lisa Recke (2)

(Susanne Spieß)

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply