Basketball Regionalliga-Herren: ASC empfängt Oldenburger TB

Am kommenden Sonnabend müssen sich die Regionalliga-Basketballer vor heimischer Kulisse gegen den Oldenburger TB behaupten. Um 18.46 Uhr heißt es in der Sporthalle IGS 1 für die Königsblauen an die Leistungen aus dem Hinspiel anzuknüpfen und wenn möglich dieses Mal für eine Überraschung zu sorgen. „Langsam wird es Zeit für einen Sieg gegen einen Nichtkonkurrenten, um weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg, der noch lange nicht gewonnen ist, zu sammeln“, betont Headcoach Marjo Heinemann die Wichtigkeit der kommenden Partie. In Oldenburg hatten die Göttinger fast über die gesamte Spielzeit geführt, mussten am Ende jedoch eine 61:67-Niederlage hinnehmen. Der Aufsteiger steht somit scheinbar vor keiner unlösbaren Aufgabe, zumal Center Timo Bode sowie Point Guard Noel van Horn und Power Forward Pablo Hartmann, die im Hinspiel nicht dabei sein konnten, am Wochenende ins Spielgeschehen eingreifen werden.

Höhenvorteil für Gäste

Doch auch der Tabellendritte hat sich mittlerweile verstärkt. Mit dem US-amerikanischen, 24-jährigen Guard Nicholas Michels hat das Team des TB im Oktober letzten Jahres seinen Kader aufgewertet. Michels markiert im Schnitt 17 Punkte und stellt gemeinsam mit dem 2-Meter-Center Scott Buschman (13 Punkte) die größte Herausforderung für die Hausherren dar. Grundsätzlich könnte der Höhenvorteil der Gäste sich als Problem für die Königsblauen erweisen. Den insgesamt sieben Oldenburger Spielern, die zwei Meter oder mehr messen, stehen lediglich drei Göttinger Zwei-Meter-Männer gegenüber. Dennoch blickt B-Lizenz-Inhaber Heinemann dem Spiel optimistisch entgegen: „Ich glaube, wir sind stark genug, um für eine Überraschung zu sorgen.“ Verzichten muss das Göttinger Team auf Johannes Sandloff, der sich aus beruflichen Gründen nicht mehr in Göttingen aufhält, fraglich ist außerdem weiterhin der Einsatz von Dario Crnalic.

(LV)

No comments yet... Be the first to leave a reply!