WNBL: Team Göttingen des ASC 46 sichert den wichtigen 5. Platz

Königsblaue siegen mit 60:40 beim SC Rist Wedel

Es ist geschafft: Dank eines 60:40-(34:28)-Erfolges über den SC Rist Wedel hat das Team Göttingen des ASC 46 in der Weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga den 5. Rang in der Abschlusstabelle gesichert. Damit haben die Göttingerinnen in der ersten Runde der Play-Downs Heimrecht gegen die BG 2000 Berlin sowie vorraussichtlich den TV Bensberg.

Trainer Finn Höncher äußerte sich auf der Rückreise aus Hamburg sehr selbstbewusst: „Das war unser letztes Auswärtsspiel in dieser Saison.“ Höncher machte damit deutlich, dass sein Team die ersten Play-Down-Runde gewinnen und damit den Klassenerhalt sichern wird.

Allerdings hatten der Coach und sein Kollege Mirko Heidenreich auf die Gründe für derart selbstbewusste Töne im Match gegen Wedel lange warten müssen. Denn seine Schützlinge gingen mit einer eher zurückhaltenden Einstellung in die Partie. Die eher kleingewachsenen Gastgeberinnen zeigten dagegen viel Elan. Die logische Konsequenz war ein 6:13-Rückstand nach dem ersten Viertel.

Das Trainer-Duo reagierte und fortan standen zumeist drei Guards auf dem Feld. Und dieser „Guard-Terror“ zeigte Wirkung in den entscheidenden Phasen. In der Offense wie Defense hatte Wedel nämlich Probleme, die Schnelligkeit weiter in Korberfolge umzumünzen. Zumal Lina Hieronymi wie schon in der vorherigen Partie gegen Berlin unter den Körben dominierte. Ihr zur Seite stand Maj vom Hofe, die außerdem noch mit sicheren Distanzwürfen glänzte. Mit einem 14:2-Lauf vor der Pausensirene dreht das Team Göttingen das Blatt mit sechs Zählern zu seinen Gunsten.

Und diesen Vorsprung bauten die Königsblauen bis zum Ende kontinuierlich aus. Finn Höncher hob nach Ende der Partie die mannschaftliche Geschlossenheit heraus: „Heute hat jede Spielerin ihren Job erledigt.“ Dies zeige sich auch an der Punkteverteilung über das gesamte Team.

Nun freuen sich Coaches und Spielerinnen auf das letzte Heimspiel der Hauptrunde am kommenden Sonntag um 12 Uhr im Hainberg-Gymnasium. Dann kann das Team Göttingen gegen den Tabellendritten BG Rotenburg/Scheeßel ganz befreit aufspielen und zeigen, was es im Saisonverlauf gelernt hat.

Punkte Team Göttingen: Crowder 16, vom Hofe 10, Hieronymi 9, Aha 7, Plaisir 7, Daub 5, Elsner 2, Seitz 2, Wenke 2.

(KP)

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply