Die BG 74 Göttingen wünscht allen ihren Mitgliedern und Freunden erholsame Ostertage gehabt zu haben und einen guten Start nach den Osterferien.

Nach den gewonnenen Erstregionalligameisterschaften der Damen und Herren bereiten diese beiden Teams sich nun auf die NBV-Pokalendspiele am 8. bzw. 14.5. in Göttingen bzw. Bürgerfelde vor. Natürlich haben die Planungen für die nächste Saison schon lange begonnen. Vor allem der Aufstieg der Damen in die 2. DBBL beschäftigt die Verantwortlichen, während bei den Herren der Abgang enttäuschter Spieler wegen des Nichtaufstiegs aufgefangen werden muss. Als kleiner Trost kann dabei die Wahl von Marco Grimaldi als ‚Player of the Year‘, Hans-Werner Schmidt als ‚Coach of the Year‘ und Michael Schröder als ‚Defensive Player of the Year‘ gewertet werden.

Nach Abschluss auch fast aller anderen Ligen nahmen neun Mannschaften der BG 74 wieder am großen internationalen Jugendturnier in Wien mit wechselnden Erfolgen (dreimal Halbfinale U20w, U16m und U16w) teil bzw. hatten schon Meisterschaften oder Bestenspiele auf verschiedenen Ebenen oder bereiten sich auf diese vor. Den Vogel schossen dabei vorerst die Ü60 Herren um Gernot Köhler ab, die überraschend den Deutschen Vizemeistertitel errangen. Herzlichen Glückwunsch!

Die U19w gewann den Nordvizetitel und die U14m sicherte sich überlegen den Niedersachsentitel und richtet nun am 14./15.5. die Nordmeisterschaften aus. Zu diesen reist auch die U15w als Niedersachsenmeister. U10, U11, U12, U13 und Ü45 sowie Ü55 haben demnächst ihre Bestenspiele auf Landes- bzw. Bundesebene. Anfang Juni findet dann traditionell als Höhepunkt der Saison das große internationale Miniturnier, diesmal mit Unterstützung der Beko-BBL, in vielen Hallen Göttingens statt.

Noch in den Play Downs befindet sich das BG-U16 JBBL-Team. Ob es auch in der nächsten Saison zwei Göttinger JBBL-Teams geben wird, ist zurzeit noch offen. Manche Argumente sprechen für einen breiten Unterbau und eine Vielfalt an Spielern und Trainern, während ein anderes Modell die Bündelung der Kräfte von JBBL über NBBL, zurzeit noch 1. Regionalliga bis hin zur Bundesliga favorisiert. Dazu finden intensive Gespräche zwischen der BG 74, dem ASC und der starting five statt, um das Beste für den Basketballstandort Göttingen zu ermöglichen.

Der BG 74-Abteilungsvorstand mit Hans-Werner Schmidt, Matthias Hagen, Michael Wiese, Hans-Jürgen Schmidt und Peter Diehl steht gemeinsam mit dem Gesamtvereinsvorstand vertreten durch Wessel Lücke, Schmidt und Wiese, dem Beirat Johannes Dahm, Sieghard Drescher, Andreas Fink, Jens Frahm sowie den UG-Geschäftsführern Wiese und Fink und dem S5-Geschäftsführer Marc Franz begin_of_the_skype_highlighting end_of_the_skype_highlighting vom BBL-Kooperationspartner und dem BG 74-Fördervereinsvorsitzenden Horst Wolf vor wichtigen zukunftsweisenden Entscheidungen und möglichen Veränderungen. Dabei spielen bei steigenden Meldegebühren, Schiedsrichter- und Spritkosten finanzielle Zwänge wie auch organisatorische Überlegungen und, nicht zu vergessen, der Blick über den Tellerrand weg von engstirnigem Vereinsdenken zu zeitgemäßem Kooperationshandeln in größeren Strukturen entscheidende Rollen. Der Spartenverein BG 74 Göttingen stößt zu Zeiten von kommerzieller Basketballbundesliga, aber auch professionelleren Strukturen im Unterbau, sprich zweite, ‚junge‘ Liga und Jugendbasketballbundesligen an seine Grenzen. Wie schon bei dem Verzicht auf die DBBL vor zwei Jahren oder dem diesjährigen Verzicht des Aufstiegs in die Pro B, vornehmlich aus finanziellen Gründen, sind für einige nicht nachvollziehbare, unpopuläre Entscheidungen dabei unvermeidbar.

Auch im 37. Jahr des Bestehens schauen die Verantwortlichen der BG 74 nach vorne, realisieren aber gleichermaßen die veränderten Anforderungen, zu deren Bewältigung sie dringend weitere Mitarbeiter und Hilfe benötigen, wozu Hans-Werner Schmidt alle bereitwilligen Mitglieder und Freunde aufruft. Kontakt: Hans-Werner.Schmidt@bg74.de

(HWS)

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply