Ofa Tulikihihifo kehrt zur BG 74 zurück!

Einen großen Erfolg bei der Vervollständigung des Kaders vermeldet die BG 74 Göttingen in der 2. Damen-Basketball-Bundesliga (2. DBBL) Nord. Denn mit Oaf Tulikihihifo kehrt eine ehemalige Leistungsträgerin zu den Veilchen zurück.

„Ich bin überglücklich, dass es nach langen Verhandlungen endlich geklappt hat“, kommentiert Teammanager Andreas Fink die Zusage der Erstliga-Spielerin: „Damit sind wir auf den Positionen 2 bis 5 jetzt so gut besetzt, dass wir in der kommenden Saison einen Platz in der oberen Tabellenhälfte anvisieren sollten.“ Wie stark die Neuverpflichtung einzuschätzen ist, unterstreicht ein Blick in die Statistiken der zurückliegenden Saison in der 1. Damen-Basketball-Bundesliga. Mit fast 400 Punkten netzte Tulikihihifo rund ein Viertel aller Wolfenbütteler Korbpunkte und befand sich unter den Top 15 aller Korbjägerinnen der 1. Liga.

Die 27-jährige Ofa Tulikihihifo spielte bereits in der Saison 2007/08 für Trinos Göttingen in der DBBL. Die Flügelspielerin wechselte damals zunächst nach Polen und kehrte in der vergangenen Saison nach Deutschland zurück, wo sie in Wolfenbüttel unter ihrem ehemaligen Headcoach Vlastibor Klimes aus Göttingen erneut zur Leistungsträgerin avancierte. Die auf den Positionen 2 bis 4 einsetzbare Tulikihihifo erzielte in 23 Partien der Hauptrunde für die Wildcats 358 Punkte und holte 127 Rebounds. Der Draht nach Göttingen ist für „Ofa“, wie sie nur genannt wird, nie abgerissen. In der vergangenen Regionalliga-Saison wohnte sie vielen Heimspielen der Veilchen in der Regionalliga bei. Headcoach Jennifer Kerns spricht in höchsten Tönen von ihrer ehemaligen Mitspielerin: „Ofa ist eine der besten Athletinnen, die je für Göttingen gespielt haben. Sie hat die optimale Mischung aus Offensiv- und Defensiv-Qualitäten und ist eine großartige Teamspielerin.“ Letztlich habe sich Tulikihihifo aber für Göttingen entscheiden, weil es so viele Freundschaften mit ehemaligen Mitspielerinnen gibt, weil die Unterstützung seitens des Managements optimal ist und weil die Fans einfach großartig sind.

Für Andreas Fink sind die Planungen für den Stamm des Kaders damit fast abgeschlossen: „Jetzt brauchen wir noch eine erfahrene Spielmacherin. Und es gilt, die jungen Spielerinnen ins Team zu integrieren.“ Hier sei es nicht ausgeschlossen, dass Trainerin Jennifer Kerns nach der Rückkehr aus den USA Ende Juli noch einige Tryouts durchführen wird. „Wir haben so viele Talente in Göttingen, dass Jen auf einigen Positionen sicherlich die Qual der Wahl haben wird.“

Bislang in Göttingen unter Vertrag sind: Jennifer Kerns (Headcoach), Mara Münder (SG), Nekane Krumm (SG/F), Bettina Bode (C), Klaudia Grudzien (F), Ofa Tulikihihifo (F).

Informationen zum Club 74 und über Werbemöglichkeiten für die Jugend, Damen und Herren bei der BG 74 erteilen Horst Wolf (wolf@hw8-promotion.de) oder Andreas Fink (andreas.fink@bg74.de), der gemeinsam mit Michael Wiese (michael.wiese@bg74.de) die UG als Trägergesellschaft für die Zweitliga-Damen und Regionalliga-Herren anführt. Auch Dauerkarten für die kommende Spielzeit sind dort zu erhalten.

KP

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply