Zwei weitere Nationalspielerinnen für Team Göttingen

Nachwuchsbundesliga, Deutsche Meisterschaft, Nationalmannschaft – dieser Weg scheint wie gemacht für die Göttinger Nachwuchsbasketballerinnen. Nach Nele Aha und Maj vom Hofe dürfen sich nun auch ASC-„Urgestein“ Franziska Hadaschik und BG-Spielerin Jenny Crowder das Trikot der deutschen Nationalmannschaft überstreifen. Die beiden deutschen Meisterinnen – Crowder mit der u 15 der BG 74, Hadaschik mit dem Schulteam des Hainberg-Gymnasiums – sind für den Lehrgang der u 15-Nationalmannschaft (Jahrgang 1996) Mitte August in Kiel eingeladen. Höhepunkt der 5-tägigen Veranstaltung ist die Teilnahme am Nordsee-Cup vom 12.-15.8., bei dem sich die deutsche Nationalmannschaft mit den Auswahlen der Niederlande, Dänemarks und Schwedens misst. „Eine große Ehre“, sagt Jenny. „Die Gewissheit zu den Besten deines Landes gezählt zu werden ist klasse!“. Auf die Frage, was sie sich vom Lehrgang und den Testspielen erwarten, zeigen sich die beiden selbstbewusst: „ In erster Linie geht es natürlich um Spaß und darum, Erfahrungen zu sammeln und zu lernen. Aber wir wollen natürlich auch zeigen was wir können!“

Weiterhin für Deutschland unterwegs sind auch Nele Aha und Maj vom Hofe. Die beiden Mannschaftskameradinnen von Crowder und Hadaschik wurden für den 12er Kader nominiert, der drei Testspiele in Belgien und den Niederlanden bestreitet. So kurz vor der EM im August dürfen die beiden sich also berechtigte Hoffnung auf eine Berufung in den EM Kader des älteren 95er Jahrgangs machen.

Mit Crowders und Hadaschiks Länderspiel-Nominierung hat das WNBL Team Göttingen nun 4 Nationalspielerinnen aus dem Jahrgang 1996 im Kader. Eine besondere Situation, betont auch Coach Finn Höncher: „Die Mädchen haben hart dafür gearbeitet und verdienen es wirklich, Deutschland international zu vertreten. 4 Nationalspielerinnen in einem Team – das ist wirklich klasse und alles andere als alltäglich. Ich bin sehr stolz!“ Bei den Entwicklungen der letzten Monate darf man das auch sein. Und es darf mit Spannung erwartet werden, was die Entwicklung im Göttinger Mädchenbasketball noch alles mit sich bringt.

Jakob Papenbrock

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply