Vorläufiger Kader der BG Damen ist komplett

Zwei Tage vor dem ersten Pflichtspiel im DBBL-Pokal beim Herner TC (Sonnabend, 20.30 Uhr) hat Zweitliga-Aufsteiger BG 74 Göttingen den zunächst 15 Spielerinnen umfassenden Kader für die kommende Saison weitestgehend komplettiert und bekannt gegeben. Neben den fünf Neuzugängen stehen drei 15jährige WNBL-Talente und sieben Akteurinnen aus der Meistermannschaft der Vorsaison im 15 Spielerinnen umfassenden Aufgebot. In der ersten Pokalrunde in Herne wollen Trainer Jennifer Kerns und ihr Team die Leistungen vom vergangenen Sonntag wiederholen, als den Veilchen in einem Testspiel ein 65:61-Erfolg über den Ersliga-Absteiger gelang.
Allerdings wissen Kerns & Co. über die Schwere der Aufgabe in Herne Bescheid. Denn der Absteiger aus Liga Nr. 1 hat den sofortigen Wiederaufstieg als klares Saisonziel ausgegeben. Da darf sich das Team um Headcoach Marek Piotrowski gerade im Pokal gegen den Aufsteiger aus Göttingen keine Blöße geben. Zumal ein Erfolg auch wirtschaftlich sehr interessant sein kann, da in der zweiten Runde auch sämtliche Erstligisten in den Wettbewerb einsteigen. Und hier warten für beide ehemaligen Erstligisten (Herne wie Göttingen) drei überaus attraktive Gegner. Denn Marburg, Oberhausen und Osnabrück sind ebenso wie der Sieger aus Herne gegen Göttingen im Lostopf 1 für die zweite Runde, die am Sonntag in Chemnitz ausgelost wird. Für die BG 74 könnte das heißen, dass man im Falle von Marburg oder Oberhausen als Gegner auf die Ex-Veilchen Stefanie Grigoleit oder Sarah Austmann treffen könnte.

Eine Partie auf Augenhöhe, die hart umkämpft sein wird, erwartet Trainerin Jennifer Kerns beim Herner TC. Sie kann auf insgesamt sieben Spielerinnen mit Erstliga-Erfahrung bauen. Neben den BG-Neuzugängen Ofa Tulikihihifo, Katarina Flasarova, Melina Müller und Klaudia Grudzien sind dies Bettina Bode, Mara Münder und Nekane Krumm, die schon in der letzten Erstliga-Saison 2008/09 zum Kader der Veilchen zählten. Alle drei waren übrigens auch Garanten für den Aufstieg in die zweite Liga. Aus dem letztjährigen Meisterkader weiterhin im Aufgebot sind Britta Kulp, Hannah Hemmerlein, Malena Rassmann und Jana Lücken. Komplettiert wird die Mannschaft durch die drei 15jährigen WNBL-Talente und Nationalspielerinnen Nele Aha, Jennifer Crowder und Maj vom Hofe. Quasi-Neuzugang ist Maike Jörgensen, die in der vergangenen Saison zunächst für das Oberliga-Team des ASC 46 spielte, später dann zur BG 74 in die Zweite wechselte und jetzt in der 2. Liga ihre Schuhe schnüren wird.

Damit zählt die Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 20,1 Jahren zu den Jüngsten in allen Bundesligen. Und dennoch bringt das Veilchen-Team viel Erfahrung mit. Tulikihihifo, Flasarova, Grudzien, Bode, Müller, Münder und Krumm kommen auf insgesamt rund 300 Erstliga-Einsätze und dürften nicht zuletzt deshalb die nötige Routine für den Fight in Herne mitbringen. Team-Manager Andreas Fink jedenfalls hofft auf einen Sieg in Herne, damit die BG 74 im Falle eines attraktiven Erstliga-Gegners mit Heimrecht auf zusätzliche Zuschauer-Einnahmen hoffen kann.

Für das erste Liga-Auswärtsspiel am Sonnabend, 1. Oktober, in Mainz bietet der Fan-Club Violet-Ladies e. V. übrigens eine Busfahrt an. Die Busfahrt startet um 15.30 Uhr auf dem Parkplatz an der FKG-Halle. Mit der Rückkehr ist kurz nach Mitternacht zu rechnen. Informationen und Anmeldungen sind erhältlich bei: violet-ladies@online.de

KP

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply