Heimpremiere der BG Ladies gegen die Phoenix Hagen im FKG-Dome

Am Sonntag, 9. Oktober, um 16 Uhr hoffen die Damen von Zweitliga-Aufsteiger BG 74 Göttingen bei der Heimpremiere gegen die Phoenix Hagen Ladies auf ein volles Haus. Nach dem vielversprechenden Auftakt in Mainz wollen die Veilchen gleich im ersten Heimspiel im FKG für eine Rekordmarke in Sachen Zuschauer-Resonanz sorgen. Zudem soll mit einem weiteren Sieg die Position in der oberen Tabellenhälfte gefestigt werden.
In personeller Hinsicht kann Headcoach Jennifer Kerns für den Heimauftakt in der 2. Bundesliga aus dem Vollen schöpfen. Mit Ausnahme von Jana Lücken (erhielt am vergangenen Sonntag einen Cut über dem Auge und musste geklammert werden) steht der Trainerin der komplette (mittlerweile 16 Spielerinnen umfassende – Laura Medina ist auch für die 2. Liga nominiert worden) Kader zur Verfügung. Kerns wird deshalb erneut erst am Freitagabend nach dem Abschlusstraining entscheiden, wer am Sonntag auf dem Spielberichtsbogen stehen wird.

Nicht annähernd so viel Auswahl hat Hagens Trainer Uli Overhoff. Denn lediglich elf Spielerinnen stehen aktuell im Hagener Aufgebot – allesamt Deutsche. Mit einem Durchschnittsalter von 20,9 Jahren ist das in der 2. Liga etablierte Team nur wenig älter als das der Veilchen (20,1 Jahre). Hagen setzt wie die BG 74 auf den eigenen Nachwuchs. Aufzupassen gilt es dabei insbesondere auf Franziska Goessmann, die am vergangenen Wochenende beim 57:53-Erfolg von Hagen über den SC Rist Wedel immerhin 20 Punkte und sechs Rebounds verbuchte. Ebenfalls sehr stark zeigten sich Leonie Bleker (5 Punkte/12 Rebounds), Felicitas Graßhoff (8/10), Kimberly Pohlmann (9/2) und Veronika Schielke (9/2). Diese erste Fünf in Sachen Punktausbeute ist zwischen 18 und 24 Jahre alt und entsprechend erfolgshungrig.

Auf die BG 74 wartet also viel Arbeit, um den zweiten Erfolg im zweiten Match als Aufsteiger zu erzielen. Trainerin Jennifer Kerns setzt dabei erneut auf die Mischung aus Erfahrung und Jugend. Das zeigte sich schon beim Auftakt in Mainz, als die gerade einmal 15jährige Nationalspielerin Jennifer Crowder immerhin mehr als 17 Minuten Einsatzzeit auf den Guard-Positionen erhielt. Auch wenn noch nicht klar ist, wer am Sonntag zum Aufgebot zählt – sicher ist, dass eine der drei Jugend-Nationalspielerinnen erneut Erfahrung in der 2. Liga wird sammeln können. Auch die anderen Nachwuchstalente der Veilchen dürfen auf viel Einsatzzeit hoffen. Immerhin sind 12 der mittlerweile auf 16 angewachsenen Spielerinnen des Kaders in Göttingen ausgebildet worden bzw. haben einen großen Teil ihrer Ausbildung hier absolviert. Ein klares Indiz für den Erfolg im weiblichen Jugendbereich – zwei U16-B-Europameisterinnen, vier Nationalspielerinnen, die nationale Meisterschaft der U15 und die vielen Regional- und Landesmeisterschaften in diesem Jahr sind weitere Beweise. In der Halbzeitpause wird übrigens das neue Team Göttingen in der Weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga präsentiert.

Hinweis für Besucher: Wegen des zu erwartenden Andrangs am Sonntag empfiehlt es sich, früh zu kommen. Zudem gibt es die Möglichkeit, Karten im Vorverkauf über michael.wiese@bg74.de zu erwerben. Außerdem bieten die Veilchen am Samstag und Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr im Clubraum der FKG-Halle einen Kartenvorverkauf sowie die Möglichkeit zum Abholen der Dauerkarten an.

(KP)

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply