BG 74 1. Regionalliga Herren schaffen Anschluss

Ihren ersten Heimsieg und zweiten Sieg insgesamt in dieser Saison erreichten die 1. Herren der BG 74 Göttingen in der 1. Basketball-Regionalliga Nord gegen den Aufsteiger DBV Charlottenburg/Berlin mit 87:79 (47:55) aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der Verteidigung in der zweiten Halbzeit, die 40:24 gewonnen wurde.

Der Tabellensechste aus Berlin zeigte sich zu Beginn äußerst treffsicher in Korbnähe und auch aus der Distanz. Die beiden Berliner Center Hönicke und Tripp erzielten bereits im ersten Viertel 10 bzw. 12 Punkte, so dass die Gäste das erste Viertel 32:23 gewannen. Ärgerlich für die BG, denn 23 Punkte im Angriff, vor allem von Andrew Maertens und Jan Both, waren auch nicht schlecht.

Das zweite Viertel konnten die Veilchen durch verstärkte Innenverteidigung schon 24:23 gewinnen, nun hatten sie allerdings Probleme mit dem treffsicheren Flügelspieler Kerwat. Beim Halbzeitstand von 47:55 war jedoch wieder alles offen.

Nach einer sehr positiven Pausenbesprechung starteten die Veilchen wie ausgewechselt mit einem 11:2-Lauf in die zweite Halbzeit. Das Resultat war die erste 58:57 Führung durch Kapitän Julian Schmidt in der 23. Spielminute. Ausgeglichen ging es nun auf Augenhöhe hin und her und mit 66:66 in das Schlussviertel.

Da die Gastgeber nun vor allem durch Schmidt und Rosenberg die Berliner Tripp und Kerwat kontrollierten und ihnen nur noch jeweils zwei Punkte gestatteten, bekamen die Veilchen auch durch eine sehr gute Freiwurfquote langsam Übergewicht. Dies zeigte sich auch darin, dass das bislang ausgeglichene Reboundverhältnis nun vor allem durch Both (erstes Double-Double mit 21Punkten und 14 Rebounds) und Born und Stürmer 19:14 gewonnen werden konnte.

Insgesamt freuten sich Trainer Hans-Werner Schmidt und der seit einigen Spielen neue Teammanager Matthias Hagen über einen Teamerfolg, für den neben dem zuverlässigen Spielführer Andrew Maertens (23 Punkte/2 Dreier, 9 Assists) alle verantwortlich waren. „Ich habe Umstellungen vorgenommen, allmählich erkennen die Spieler ihre Rollen im Mannschaftsgefüge und alle haben sich an den Spielplan gehalten.“ resümierte Schmidt erleichtert nach dem dringend nötigen Erfolgserlebnis, das den Anschluss in der Tabelle wieder herstellte.

Nun folgen drei nicht weniger entscheidende Auswärtsspiele für die Schmidttruppe in Cottbus, beim ASC und zu Beginn der Rückrunde in Wolfenbüttel, bevor es das nächste Heimspiel am 14.1.2012 gegen Magdeburg gibt.

Die Punkte:
Nolden 0, Stechmann 1, Pöschel 0, Born 18, Rosenberg 9, Özbas 3/1, Schikowski 3/1, Schmidt 7, Maertens 23/2, Stürmer 2, Both 21

(HWS)

No comments yet... Be the first to leave a reply!