Veilchen gastieren bei den Bender Baskets Grünberg

Nach dem souveränen Heimerfolg gegen Bielefeld wartet auf Zweitliga-Aufsteiger BG 74 Göttingen die nächste überaus schwere Auswärtsaufgabe. Am Sonntag um 17 Uhr tritt das Team von Headcoach Jennifer Kerns bei den Bender Baskets aus Grünberg an. Der Tabellenzweite gastiert beim Dritten. Der Fanbus zu diesem Spitzenspiel ist nahezu ausgebucht.

Grünberg ist neben Chemnitz einer von zwei Stützpunkten des Deutschen Basketball-Bundes für talentierte Nachwuchsspielerinnen. Viele Vereine mit hervorragender Nachwuchsarbeit, die nicht in den Vorzug einer solchen Förderung gekommen sind, haben die Entscheidung des DBB für diese zwei Stützpunkte kritisiert. Allerdings hat die vom DBB gewünschte Konzentration seiner weiblichen Talente auf die beiden Standorte bislang nicht unbedingt Erfolg. Von den fünf Spielerinnen aus Göttingen, die zum erweiterten Nationalmannschafts-Kader der Jahrgänge 1995/96 zählen, hat lediglich Juliane Elsner das Angebot angenommen, sich in Grünberg weiter zu entwickeln. Nele Aha, Jennifer Crowder, Franziska Hadaschik und Maj vom Hofe haben entschieden, die hervorragenden Angebote in Göttingen wahr zu nehmen und in der 2. Liga für die BG 74 und/oder im Team Göttingen des ASC 46 in der WNBL anzutreten.

Und diese Entscheidung scheint sich zu lohnen: Aha, Crowder und vom Hofe überzeugten am vergangenen Wochenende beim 92:50-Erfolg der Veilchen gegen Bielefeld und haben auch am kommenden Wochenende große Chancen, zum Kader in Grünberg zu gehören. Trainerin Kerns jedenfalls zeigte sich nach dem Erfolg über Bielefeld mehr als angetan von den Leistungen der drei 15jährigen.

Allerdings werden die Veilchen das gegen Bielefeld gezeigte Niveau konservieren müssen, um in Grünberg zu bestehen. Denn die Bender Baskets, die mit + 124 Punkten eine bessere Korbdifferenz als die BG haben (+101), verloren im bisherigen Saisonverlauf lediglich gegen Spitzenreiter Herner TC und ihr Auftaktspiel bei den Phoenix Hagen Ladies. Grünberg kann sich auf einen ausgeglichenen Kader von neun Spielerinnen verlassen, die mehr als fünf Punkte pro Partie erzielen. Topscorerin des kommenden Gegners ist U20-Nationalspielerin Julia Gaudermann mit bislang über 16 Zählern im Schnitt. Von Vorteil für die BG ist sicherlich, dass die ebenfalls 19jährige Finja Schaake (44 Zähler aus zwei Matches) am Sonntag mit dem Kooperationsteam von Grünberg, dem BC Pharmaserv Marburg, in der 1. Liga im Einsatz ist.

Headcoach Jennifer Kerns und ihr Team wollen die nahezu fehlerlose Leistung aus der Heimpartie gegen die TSVE Lady Dolphins aus Bielefeld konservieren. Kerns: „Wenn wir in Grünberg an diese Leistung anknüpfen, dann bleiben wir ganz nah dran an Spitzenreiter Herne.“ Ein Sieg bei den Bender Baskets wäre übrigens auch schon eine Art Vorentscheidung in Sachen Play-Offs. Denn in den Kampf um den Aufstieg in die 1. Liga können nur die ersten Vier der Tabelle eingreifen. Und einen dieser Plätze können die Veilchen mit einem Sieg absichern.

PM KP / Foto: Jens Scholz

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply