1. Regionalliga Nord: 58:55 (26:28)-Auswärtssieg für Basketballer des ASC Göttingen

Nach einer zweiwöchigen Pause erkämpften sich die Regionalliga-Basketballer des ASC Göttingen am vergangenen Sonntag einen knappen 58:55-Sieg in Berlin beim Aufsteiger DBV Charlottenburg. Das Team von Headcoach Marjo Heinemann feierte damit den ersten Auswärtssieg dieser Saison.

Von Anfang an überzeugten die Königsblauen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer Verteidigung auf höchstem Niveau. Allerdings taten sich die Göttinger im Abschluss schwer und vergaben viele offene Würfe, wodurch das Team um Routinier Selim Mulic den Großteil der Partie das Nachsehen hatte. Glücklicherweise ging es den Hausherren auf der anderen Seite nicht besser. Auch der DBV vergab reihenweise seine Chancen und kam zu keiner Zeit richtig ins Spiel. „Charlottenburg hat sehr körperlich gespielt und uns das Spiel in der Zone schwer gemacht. Leider haben wir das heute nicht mit offenen Distanzschüssen bestrafen können und haben Punkte liegen gelassen“, zollt Headcoach Marjo Heinemann dem Berlinern Respekt. Die Königsblauen bewiesen letzten Endes jedoch Charakterstärke und brachten das Spiel mit einem 14:2-Lauf zum Kippen, sodass die Göttinger nach 40 Minuten Kampf den ersten Auswärtssieg im Gepäck hatten. „Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Wo wir am Ende der Saison in der Tabelle stehen werden, hängt davon ab, wie viele der engen Partien wir für uns entscheiden. Mit dem heutigen Sieg haben wir einen Schritt in die richtige Richtung gesetzt“, unterstreicht Heinemann die Bedeutung dieses Auswärtssieges.

Punkte ASC: Herwig, Onwuegbuzie, Schicktanz (14), Kettmann, Bode (9), Schröder (1), Papke, Theodorou (3), Dirim, Chikoko (12), Mulic (19), Sandloff.

Von Fabian Held

No comments yet... Be the first to leave a reply!