Königsblaue verlieren gegen physisch starke Magdeburger

Die Regionalliga-Basketballer des ASC Göttingen unterlagen dem Tabellennachbarn BBC Febro Eagles Magdeburg am vergangenen Sonnabend in der Sporthalle des Hainberg Gymnasiums unglücklich mit 74:88 (35:39).

Trotz einer überragenden Leistung von Routinier Selim Mulic gelang es den Königsblauen zu keinem Zeitpunkt in Führung zu gehen und richtig ins Spiel zu finden. Nach einem 10:21-Start aus Sicht der Hausherren, dominierte der BBC stets das Spiel und sorgte dafür, dass der ASC keinen Spielrhythmus fand. „Die Magdeburger hatten keine Schwierigkeiten in unserer Zone zu einfachen Würfen zu kommen, während unsere Würfe meistens aus größerer Distanz waren. Da müssen wir aggressiver in die Zone penetrieren“‘, weist Headcoach Marjo Heinemann auf die unterschiedliche Wurfauswahl beider Mannschaften hin. „Außerdem haben wir zu viele Offensivrebounds zugelassen und dem Gegner so zweite Chancen ermöglicht. Wir haben heute gegen das vermeintlich körperlich stärkste Team gespielt, gerade da hätten wir den Kampf annehmen müssen“, verdeutlicht Heinemann die physische Überlegenheit der Gäste. Auf Seiten der Magdeburger überzeugte vor allem Spielmacher Dennis Gebert mit 27 Punkten, darunter fünf von fünf Dreiern.

Punkte ASC: Köhler (3), Herwig (6), Onwuegbuzie (4), Schicktanz (5), Kettmann, Bode (11), Schröder (5), Theodorou (3), Dirim, Chikoko (12), Mulic (25), Sandloff.

Von Fabian Held

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply